Die beste Lightroom Alternative? Luminar 3 Review

Aktualisiert: von Robert

Lightroom Alternative -Luminar 2018

Luminar 3, der Nachfolger von Luminar 2018 ist ein Bildbearbeitungsprogramm inklusive RAW-Konverter und gilt als die neue Lightroom Alternative schlechthin. Die Software aus dem Hause Skylum (früher: Macphun) ist für Windows sowie Mac erhältlich. Der Preis von (derzeit) 69 Euro (Einmalzahlung – kein Abo) ist eine echte Kampfansage an Adobe.

Meine Meinung zu Luminar und ob ich dir dieses Programm als echte Alternative zu Lightroom empfehlen kann, verrate ich dir in diesem Beitrag. Am Ende zeige ich dir natürlich noch eine Liste mit weiteren Lightroom Alternativen.

Luminar 3

Luminar kaufen* (offizielle Herstellerseite)

Spare zusätzlich 10 Euro mit den Rabattcode: 99BLICKWINKEL

Luminar 3 – die ALL-IN-ONE Bildbearbeitung

Die Marketing Abteilung der Firma Skylum positioniert Luminar ganz gezielt als Alternative zu Lightroom. Das sieht man auch schon daran, dass sie auf ihrer Webseite einen direkten Vergleich zum Konkurenzprodukt Lightroom darstellen. Auch die Tatsache, dass Luminar im Vergleich zu Lightroom deutlich günstiger ist und ohne Abo-Zwang ganz normal gekauft werden kann, ist ein großer Pluspunkt. Vor allem für Hobbyfotografen.

Neben Luminar vertreibt Skylum auch noch die extrem beliebte HDR Software Aurora HDR.

Lightroom oder Luminar
Skylum präsentiert auf ihrem offiziellen Webauftritt einen Vergleich zwischen Lightroom und ihrer Software Luminar

Tatsächlich ist Luminar ein ALL-IN-ONE Bildbearbeitungsprogramm, dass in der RAW-Konvertierung ähnliche bis teilweise idente Möglichkeiten bietet und obendrein noch viele Effekte, Filter und sogar eine Ebenenfunktion anbietet. Letzteres wünsche ich mir bei Lightroom auch schon seit Jahren. Selbstverständlich können auch JPEG-Dateien (ähnlich wie bei Lightroom) direkt in Luminar bearbeitet werden.

Die Highlights von Luminar

  • Kein Abo-Zwang: Luminar ist für 69 Euro erhältlich
  • Arbeiten mit Ebenen
  • LUTs (Look-Up Tables) werden unterstützt
  • Gute Bedienbarkeit und Interface
  • Geniale Filter und Funktionen (z.B. der Sonnenlicht-Filter & Sky Enhacer)
  • Presets nutzen und erstellen für einen schnelleren Workflow

Sky Enhacer – Highlight für Landschaftsfotografen

Eines meiner Lieblingshighlights ist der AI Sky Enhacer um den Himmel zu verbessern und so den Dynamikumfang (künstlich) zu erhöhen. Die AI (künstliche Intelligenz) liefert hier wirklich Ergebnisse, die ich selber kaum glauben konnte. Hier ein kurzes Videobeispiel (dauert nur 45 Sekunden):


Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=ScbyevtYiiE

Luminar ist direkt auf der offiziellen Herstellerseite* als Download erhältlich. Mit dem Rabattcode 99BLICKWINKEL kannst du zusätzlich 10 Euro sparen.

Du kannst auch einfach eine Testversion von Luminar* herunterladen und 30 Tage völlig kostenlos ausprobieren.

Das kann Lightroom NICHT

Außerdem bietet Luminar 2018 einige Funktionen, die man so in Lightroom nicht findet:


Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=2n5asqj77Fc&feature=youtu.be

Update auf Luminar 3 – Bibliothek und Bildverwaltung

Mit 18. Dezember 2018 wurde Luminar 2018 durch das Update auf Luminar 3 abgelöst. In Luminar 3 wurde nun endlich auch eine ordentliche Bibliothek und Bildverwaltung integriert. Dieses kurze Video gibt erste Einblicke in die neue Bildverwaltungs-Funktion:


Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=0khfXhyA17g

Somit ist einer der größten Nachteile gegenüber Adobe Photoshop Lightroom nun auch Geschichte. Außerdem wurde die RAW-Engine weiter verbessert, damit du noch mehr aus deinen RAW-Dateien herausholen kannst.

Die neue Bibliothek von Luminar
Die neue Bibliothek von Luminar 3 – übersichtlich und intuitiv.

DAUMEN HOCH für die Entwickler hinter Luminar – so viel Innovationskraft in der Weiterentwicklung würde ich mir von Adobe auch wünschen!

Update auf Luminar 3.1

Im April 2019 wurde das Update für Luminar 3.1 ausgerollt. Bei diesem Update wurde vor allem die Stabilität des Programms sowie der Accent AI-Filter verbessert (Accent AI 2.0).

Update auf Luminar 3.1.4

Neben Leistungsverbesserungen und diversen Bugfixes bringt dieses Update die integration von Hotkeys (Shortcuts) um seinen Bildbearbeitungsworkflow zu beschleunigen. Hier findest du alle Luminar Shortcuts für Windows und hier die Shortcuts für Mac.

Update auf Luminar 4 – AI Sky Replacement Tool

Luminar 4 steht in den Startlöchern und wird in Kürze gelaunched. Nach dem erfolgreichen AI Sky Enhacer Tool (integriert seit Luminar 2018) erscheint in Luminar 4 das AI Sky Replacement Tool.

Update auf Luminar 4 - AI Sky Replacement Tool

Neben weiteren Verbesserungen stellt dieses Tool sicherlich das Highlight von Luminar 4 dar! Hierbei kann die AI der Software den Himmel von anderen Strukturen unterscheiden.Dadurch kann der Himmel ganz einfach isoliert und ausgetauscht werden, ohne aufwendige Maskierungstechniken anwenden zu müssen. Dabei kann einerseits auf Vorlagen von Luminar 4 zurückgegriffen werden, andererseits kann man auch eigene Dateien verwenden.


Laut diesem Video (vom Hersteller selbst) soll die AI Sky Replacement Funktion selbst bei feinsten Strukturen sauber arbeiten! Um das zu überprüfen werde ich bald meine eigenen Test auf meinem Youtube-Kanal veröffentlichen. Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=0eA6dUECpAA

Luminar 4 Pre-Sale Angebot – ACHTUNG: Nur für kurze Zeit!*

In diesem Angebot kannst du Luminar 4 + Erweiterungen (z.B. das Inspired Looks Paket) zu einem reduziertem Preis im Pre-Sail erwerben. Dieses Angebot wird in Kürze enden. -> Angebot ansehen*

AI Structure-Tool

Die zweite große Neuerung in Luminar 4 ist das AI Structure-Tool.

Dieses Tool stellt eine Verbesserung des gewöhnlichen Struktur-Filters dar. Dieser soll nun selbst im Extrembereich komplett sauber arbeiten und nicht zu zusätzlichen Rauschen bzw. Arteakten führen.

Das neue AI Structure-Tool

Außerdem soll die AI Elemente im Bild automatisch erkennen und die Struktur perfekt darauf abstimmen.

Ein Beispiel: Das AI Structure-Tool erkennt ein Gesicht im Bild automatisch und erhöht hier die Struktur und Mikrodetails deutlich weniger stark stark, wie in den übrigen Bereichen des Bildes. Möchte man in Lightroom denselben Effekt erzielen, müsste man auf den Bereichspinsel zurückgreifen, um die Struktur in verschiedenen Bildbereichen unterschiedlich stark hervorzuheben. Hier will sich Luminar also durch eine Vereinfachug des Workflows gezielt als Alternative zu Lightroom abheben.

AI Structure Tool - Luminar 4

Luminar Flex Plugin für Photoshop, Lightroom und Photos für Mac OS

Luminar Flex

Mit Luminar Flex* stellt Skylum eine Plugin Version von Luminar zur Verfügung. Somit kann Luminar direkt in folgenden Programmen verwendet werden:

  • Adobe Lightroom
  • Adobe Photoshop
  • Photos für Mac OS

Mit Luminar Flex positioniert sich das Programm also nicht nur als Lightroom Alternative, sondern auch als praktische Ergänzung zu Photoshop:

Ebenen in Adobe Lightroom CC

Falls du also Adobe Lightoom CC nutzt, kann ich dir Luminar Flex absolut empfehlen. Durch dieses Plugin ist ist es endlich möglich, Ebenen und Masken (ähnlich wie in Photoshop) direkt in Lightroom zu verwenden. Zusätzlich wird der Funktionsumfang von Lightroom durch Luminar Flex noch weiter erhöht (Filter, kreative Looks, Arbeitsbereiche, neue Retusche-Werkzeuge, etc.).

In Photoshop CC kann Luminar Flex auch über Smart-Objects genutzt werden.

Luminar Flex Plugin für Lightroom, Photoshop und Mac Photo OS

Luminar Flex kostet regulär 70 Euro, es sind aber immer wieder Aktionsangebote verfügbar. Aktuell kannst du mit dem Rabattcode 99BLICKWINKEL 10 Euro sparen!

→ Mehr Informationen zu diesem Plugin*

Luminar Flex Preis und Aktionsangebote*

Warum Luminar trotzdem nicht besser ist als Lightroom

Berechtigterweise ist Skylum Luminar eine wirklich solide und ernstzunehmende Adobe Lightroom Alternative. Meiner subjektiven Meinung nach auch DIE beste Alternative!

Viele Fotografen äußern auch das Statement, Luminar sei Lightroom überlegen, bzw. die bessere Alternative zu Lightroom.

Ich persönlich sehe das sachlich und nüchtern betrachtet etwas anders. Jedes der beiden Programme – sowohl Lightroom als auch Luminar, haben Stärken und Schwächen, Vorteile und Nachteile.

Auf die Stärken und Highlights von Luminar bin ich ja bereits eingegangen. Deswegen kommen wir jetzt mal zu den Nachteilen.

Nachteile von Luminar gegenüber Lightroom

  • Keine Bildverwaltung wie man es aus Lightroom kennt > Bildverwaltung wurde mit dem Update auf Luminar 3 integriert
  • Keine Panorama Funktion
  • Keine integrierte HDR (Stitching-) Funktion
  • Eine kleinere Community und weniger Tutorials
  • Kein Tethered-Shooting (vor allem für Studiofotografen interessant)
  • Die Performance ist nicht so gut wie bei Lightroom

Du siehst also – es gibt keinen echten Gewinner oder Verlierer. Vor allem die fehlende Bildverwaltung sowie die fehlende Panorama- und HDR-Funktion könnte für den einen oder anderen ein Dealbreaker sein. Eine HDR-Funktion wird in nächster Zeit wohl nicht implementiert werden, da Skylum dafür ein eigenes Programm (Aurora HDR) anbietet.

Warum ich froh bin, dass es endlich eine echte Lightroom Alternative gibt

Es gibt 2 Gründe, warum ich wirklich froh bin, dass es mit Luminar nun eine echte Lightroom Alternative gibt.

Grund 1.

Oft fragen mich Hobbyfotografen (die kein Geld mit der Fotografie verdienen), welche Alternative ich ihnen zu Lightroom empfehlen kann.  Viele wollen kein Abo abschließen und/oder Lightroom ist ihnen einfach zu teuer.

Diese Frage konnte ich nie wirklich beantworten, da es aus meiner Sicht keine richtig passende Alternative dazu gab.

Natürlich gibt es kostenlose (Open Source bzw. Freeware) RAW-Konverter wie z.B. RAW-Therapee oder auch leistbare Programm wie Affinity Photo. RAW-Therapee kann aber nicht mal ansatzweise mit Lightroom mithalten und Affinity Photo positioniert sich eher als Adobe Photoshop CC Konkurrent. Natürlich gibt es auch noch Silkypix oder Capture One Pro, dennoch konnte ich nie eine echte Empfehlung abgeben.

Seit dem Release von Luminar 2018 ist das anders. Dieses Programm empfehle ich persönlich als die derzeit beste Alternativen zu Adobe Lightroom.

Diese Empfehlung habe ich auch bereits in meinem Mega-Beitrag Landschaftsfotografie: Profi-Tipps und Grundlagen abgegeben.

Grund 2

Dadurch, dass es nun endlich einem ernstzunehmenden Konkurrenten zu Lightroom gibt, ist Adobe gewissermaßen unter Druck gesetzt um Lightroom noch besser zu machen. Das kann dazu führen, dass Innovationen und neue Funktionen schneller umgesetzt werden.  Vielleicht wird ja auch in Lightroom die von mir schon lange gewünschte Ebenen-Funktion in einem baldigen Update nachgereicht.

Konkurrenz belebt das Geschäft ;-)

Luminar kaufen mit Rabattcode

Wenn du Luminar 3 kaufen möchtest, kannst du gerne meinen Rabattcode (99BLICKWINKEL) benutzen und damit 10 Euro sparen.

Luminar kaufen (Windows / Mac)*
Rabattcode: 99BLICKWINKEL – 10 Euro sparen

Weitere Lightroom Alternativen (Liste)

Auch wenn ich persönlich der Meinung bin, dass Luminar die beste Wahl neben Lightroom ist, zeige ich hier vollständigkeitshalber noch weitere Alternativen auf:

Open Source / Freeware:

  • Raw Therapee
  • Darktable
  • RAW Konverter der Kamerahersteller:
    • Nikon Capture NX
    • Canon Digital Photo Professional (DPP)
    • Capture One Express Sony

Kostenpflichtige Programme:

Mein erster RAW-Konverter war RawTherapee. Damit konnte ich zwar einige akzeptable Ergebnisse erzielen, mit den kostenpflichtigen Alternativen zu Lightroom kann das Programm aber nicht mal ansatzweise mithalten!

Wenn du dich ernsthaft mit der RAW-Entwicklung auseinandersetzen willst, würde ich dir keine kostenlose Lightroom Alternative bzw. keinen kostenlosen RAW-Konverter empfehlen.

Wenn dir Adobe Lightroom zu teuer ist, dann ist Luminar meiner Meinung nach die beste Alternative.

-> Testversion 30 Tage kostenlos nutzen*

Lightroom ODER Luminar? Was ist DEINE Meinung?

Hast du schon Erfahrungen mit Luminar gesammelt und was ist deine Meinung dazu? Findest du auch, dass Luminar eine ernstzunehmende Alternative für Lightroom darstellt? Oder bist du komplett anderer Meinung? Schreib mir deine Meinung in die Kommentare!

Es würde mich auch extrem freuen, wenn du den Beitrag teilen würdest! Dazu kannst du auch einfach die nachfolgenden Buttons verwenden:

Wie gut hat dir der Beitrag gefallen?

Gib eine Bewertung ab

Es tut mir leid, dass dir der Beitrag nicht gefallen hat!

Keinen Beitrag mehr verpassen!
Trage dich jetzt zum 99blickwinkel Newsletter ein.

Mit dem Absenden dieses Formulars erteilst Du mir die Einwilligung, dir meinen Email-Newsletter zuzusenden. Dies kannst du jederzeit wiederrufen. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.

11 Gedanken zu “Die beste Lightroom Alternative? Luminar 3 Review”

  1. Ich beschäftige mich erst seit einem halben intensiver mit dem Thema Bildbearbeitung (RAW) und nutze dazu Adobe Lightroom und Luminar 2018. Dabei gehe ich so vor, dass ich die meisten Grundeinstellungen (Objektiv-Korrektur, Transformieren usw.) zuerst in Lightroom mache, gerade weil ich nur dort auch meine Bildverwaltung habe. Manche Fotos exportiere ich dann nach Luminar, wo ich als letztes Finish das ein oder andere Preset benutze.
    Auf lange Sicht würde ich aber schon gerne zu Luminar wechseln, einfach um aus dem Abo-Modell von Adobe rauszukommen.

  2. Moin Moin,
    nachdem Lightroom mehrmals versagt hatte, meine Milchstrassen panoramen zusammenzusetzen, habe ich mich nach Alternativen umgesehen. Der Umzug ging zu Affinity, ein Programm fuer alle Plattformen, seit dem ich es habe mache ich meine Bildbearbeitung zu 80% nur noch auf dem IPad.

  3. Endlich einmal ein sachlicher Beitrag zu Luminar.

    Derzeit wird Luminar von (zu) vielen Affiliates vollkommen kritiklos in den Himmel gehoben. Besonders deutlich wird es derzeit bei der Vorstellung des DAM / der Bibliothek.

    Ich finde, dass man Luminar und Lightroom nicht pauschal vergleichen kann. Luminar hat m.E. auch eine etwas andere Zielgruppe. Für mich persönlich fehlen in Luminar (auch mit dem 3er Update) noch zu viele Funktionen für einen direkten Vergleich in den Kategorien „Gebrauchstauglichkeit“, „Qualität“ und ganz besonders „Performance“.

    Wahrscheinlich ist ein DAM ohne Index/Suche/Verschlagwortung beim Dateihandling schneller … aber es fehlen eben auch die Funktionen. Es ist also abzuwarten, ob Skylum das Performance-Versprechen auch halten kann, wenn sie funktional ebenbürtig sind.

    Die gleiche Frage stelle ich mir hinsichtlich der Bearbeitungsfunktionen. Hier sollte man die Filtereffekte, die es in dieser Form in LR nicht gibt, nicht überbewerten. Für mich sind das leider zu oft Spielereien und aufgrund ihrer schlechten Nachvollziehbarkeit und Reproduktionstreue über mehrere Bilder hinweg, keine Alternative zu gut funktionierenden Basisreglern. Die Effekte in Luminar sind m.E. schlechter zu gebrauchen als Presets, weil sie zu viel verbergen.

    Ich stimme mit Deiner Einschätzung zu einem neuen Player im Markt 100%ig überein: Es ist gut, dass endlich Konkurrenz da ist.

    Aber: Hoffentlich versauen sie es nicht durch überzogene Erwartungen!

  4. , aber.
    Luninar hat eine große Entwicklung gemacht. Aber was die Performance und Caching der Bilddatenbank auch in der Version 3.1 angeht kommt die Software noch lange nicht an Lightroom oder ACDSee ran.
    Beim scrollen durch die Vorschaubilder wird immer wieder nachgeladen und es kommt zu rucklern beim bearbeiten von Bildern über mehreren Ebenen.

    • Ja da hast du Recht! Bei der Performance ist Lightroom sicherlich der Gewinner! Ich denke aber, das wird mit Update zu Update besser! Kann mich noch gut an ältere Lightroom-Versionen erinnern, da war die Performance auch nicht soo gut.

  5. Hallo Zusammen,
    toller Beitrag zu einen guten Programm. Ich habe mit Luminar 3 vor 2 Monaten zugelegt, da ich als Hobby Fotograf keine Lust mehr auf den Abobe Abowahnsinn habe. Leider stellt sich nun heraus, das luminar nicht alle Raw Formate unterstützt (CR3). Die Implementierung dauert nun auch wie es scheint schon fast 1 Jahr und nichts ist passiert.

    Schade so kann eine Alternative sich auch wieder aus dem Rennen schießen.

    • Hallo Sascha! Ja berechtigte Kritik! Allerdings ist die Update-Frequenz (für Zwischenversionen z.B. .1, .1.1, .2 etc.) bei Luminar sehr hoch und fehlende Features und Funktionalität werden konsequent nachgereicht. CR3 kommt bestimmt bald – anonsten kann man noch den Umweg über eine .dng Konvertierung nehmen. Schöne Grüße, Robert.

  6. Meine Hauptprobleme mit LUMINAR sind fehlende Verschlagwortung und IPTC. Als Agentur- und Verlagslieferant sind das für mich die Killer für dieses Programm. Alles andere finde ich soweit ganz gut, auch wenn manches davon Spielereien nahe kommen mag. Schade, denn damit wird das grosse PRO – nämlich die Abo-Freiheit – wieder völlig ins CONTRA gedrückt.

  7. Im Moment betreibe ich auch noch einen parallelen Workflow. Als Lightroom-User von Anfang an (Version 1.0) bin ich bei Version 6 stehen geblieben, da ich als Privatmensch nicht den Mehrwert der CC-Versionen gesehen habe. Zum Glück sind meine Kameras auch so alt, dass ich nicht auf die allerneuesten Konverter angewiesen bin. Im letzten Jahr habe ich dann Luminar erstmals angetestet. Und wenn die Entwickler von Skylum wirklich, wie sie in ihrer Roadmap schreiben, Verschlagwortung und IPTC/EXIF einbauen, um damit endlich gezielt Bilder filtern zu können, kann ich mir vorstellen, komplett zu wechseln und Lightroom in Rente zu schicken. Inzwischen ist das Programm auch so stabil, dass es nicht mehr abstürzt, wenn ich die Bibliothek von einem Rechner auf einem anderen öffne (Workstation, Laptop, NAS). Schade ist, das Bibliotheken, die am Mac erstellt werden, am PC nicht vernünftig interpretiert werden, alle Korrekturen ins Nirvana schießt. Das ist ja auch für all diejenigen interessant, die eventuell einmal die Plattform grundsätzlich wechseln wollen.
    Geschwindigkeit ist für mich nicht der Hauptfaktor, eher müssen die Korrekturen leicht und zielgerichtet eingesetzt werden können, und da ist Luminar mit den AI-Filtern schon sehr weit. Eines der spannendsten Produkte der letzten Jahre, finde ich, und ich werde es weiter einsetzen. Inzwischen gebe ich damit den vorzuzeigenden Bildern auf jeden Fall den letzten Schliff. Mal schauen, ob es wirklich zum einzigen Programm für Bilder bei mir wird.

Schreibe einen Kommentar