Suche
Close this search box.

Variabler ND-Filter: Die besten Modelle + Infos & Einsatzmöglichkeiten in Fotografie & Video

Variabler ND-Filter

In diesem Beitrag erfährst du alles Wichtige über variable ND-Filter. Du lernst, wie du sie in der Fotografie und Videoproduktion anwenden kannst und erhältst praktische Tipps zur Auswahl und Verwendung.

Vorab aber gleich die Top-5 Bestseller zu variablen ND-Filter:

Am Ende des Beitrags findest du noch die Tagesaktuellen Top-10 Bestseller.

Bestseller Nr. 1
K&F Concept Nano-X 67mm ND Filter Variabler Graufilter ND2-400…*
  • 1-9 BLENDENSTUFEN – Nano-X Variabler ND2-400 Filter ist für Langzeitbelichtungs- und Bewegungsunschärfetechniken bei…
  • NANO-BESCHICHTUNG – Das hochwertige optische Glas aus Japan mit 28-facher Nano-Beschichtung sorgt für neutrale…
  • PRAKTISCHER HEBEL – Dieser ND2-400 haben noch einen verstellbaren Hebel, damit ist die Bedienung wesentlich einfacher…
Bestseller Nr. 2
K&F Concept K-Serie 67mm ND Filter Slim Variabler Graufilter…*
  • 1-9 STOP❤ :K&F Concept Variabler ND2-400 Filter ist für Langzeitbelichtungs- und Bewegungsunschärfetechniken bei…
  • NANO-BESCHICHTUNG❤: Hochwertiges optisches Glas aus Japan mit 18-lagiger Nano-Beschichtung, sorgt für neutrale…
  • KREATIVITÄT❤: Die variable Lichtreduzierung eliminiert verwaschene Bilder und ermöglicht lange Belichtungs- und…
Bestseller Nr. 3
K&F Concept Nano K-Serie ND Filter 72mm Variabler Graufilter…*
  • 【1-11 Blendenstufen】Verlangsamung der Verschlusszeit um 1-11 Blendenstufen für die Verlängerung der…
  • 【Hochwertiges Material】Hergestellt aus hochwertigem japanischem optischem Glas mit 18-lagiger Nano-Beschichtungung…
  • 【Lichtreduzierung】Die variable Lichtreduzierung eliminiert verwaschene Bilder und ermöglicht lange Belichtungs- und…
AngebotBestseller Nr. 4
K&F Concept Nano-X Serie ND Filter 67mm Variabler Graufilter…*
  • 1-5 Blendenstufen❤ :K&F Concept Variabler ND2-32 Filter hilft Ihnen, Ihre gewünschte Belichtung bei wechselndem…
  • KEINE X-EFFEKT❤: Unsere variablen ND-Filter haben am Drehkranz markierte Min-Max-Verriegelungsmechanismen und Blenden…
  • NANO-BESCHICHTUNG❤: Hochwertiges optisches Glas aus Japan mit 28-lagiger Nano-Beschichtung, sorgt für neutrale…
Bestseller Nr. 5
K&F Concept Nano-X Variable ND Filter 82mm Slim Variabler…*
  • ❤3-7 Stop❤ Der Drehring zwischen 3 und 7 Blendenstufen bietet Ihnen eine gewünschte Belichtung bei wechselndem…
  • ❤Keine X-Effekt❤ Unsere variablen ND-Filter haben am Drehkranz markierte Min-Max-Verriegelungsmechanismen und…
  • ❤Nano-Beschichtung❤ Hochwertiges optisches Glas aus Japan mit 28-lagiger Nano-Beschichtung, sorgt für neutrale…

Was ist ein variabler ND-Filter? 😎

Ein variabler ND-Filter (= variabler Graufilter) hilft ist ein Kamera-Objektivfilter der die Lichtmenge reduziert, die auf den Kamerasensor fällt. Im Gegensatz zu einem normalen ND-Filter, der eine feste Lichtreduktion hat, kannst du mit einem variablen ND-Filter die Stärke der Reduktion während der Aufnahme anpassen.

So kannst du auch in wechselnden Lichtverhältnissen schnell reagieren und die Belichtung deiner Aufnahmen flexibel anpassen. Ein normaler ND-Filter hingegen hat einen festen Filterfaktor und muss je nach Lichtsituation und gewünschter Belichtungszeit ausgewählt werden.

Variabler ND-FilterNormaler ND-Filter
LichtreduzierungStufenlosFest
AnpassungsfähigkeitFlexibelEingeschränkt
FilterfaktorVariabelFest
VerwendungWechselnde LichtverhältnisseKonstante Lichtverhältnisse
PreisHöherNiedriger

Wenn du also vor allem in Situationen arbeitest, in denen sich das Licht schnell ändern kann, ist ein variabler ND-Filter eine gute Wahl. Wenn du hingegen in einer konstanten Lichtsituation arbeitest und eine bestimmte Belichtungszeit erreichen möchtest, kann ein normaler ND-Filter ausreichend sein.

Das bringt uns zu den konkreten Einsatzgebieten von variablen Graufiltern:

Einsatzgebiete von variablen ND-Filtern in der Fotografie

Schärfentiefe kontrollieren

Ein variabler ND-Filter ermöglicht es dir, die Schärfentiefe zu kontrollieren, indem du die Blende öffnest, ohne die Belichtung zu beeinflussen. Bei Porträtaufnahmen zum Beispiel ist es oft wünschenswert, einen unscharfen Hintergrund zu haben, um das Motiv hervorzuheben.

Längere Belichtungszeiten ermöglichen

In der Landschafts- und Architekturfotografie ist es häufig notwendig, längere Belichtungszeiten zu verwenden, um bestimmte Bildwirkungen zu erzielen. Beispiele hierfür sind das weiche und fließende Erscheinungsbild von Wasser in Flüssen oder Wasserfällen sowie verschwommene Wolken am Himmel.

Mehr dazu findest du im Langzeitbelichtung Tutorial.

Timelapse-Aufnahmen optimieren

Timelapse-Aufnahmen sind eine beliebte Technik, um die Veränderungen in einer Szene über einen längeren Zeitraum hinweg festzuhalten. Ein variabler ND-Filter ermöglicht es dir, die Belichtung auch bei wechselnden Lichtverhältnissen während der Aufnahme anzupassen und gleichzeitig die Verschlusszeit konstant zu halten.

Straßenfotografie und selektive Schärfe

In der Straßenfotografie ist es oft wünschenswert, nur einen bestimmten Teil des Bildes scharf zu stellen, um die Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes Motiv zu lenken. Durch die Verwendung eines variablen ND-Filters kannst du die Blende öffnen, um eine geringe Schärfentiefe zu erzielen, ohne dass das Bild überbelichtet wird.

Einsatzgebiete von variablen ND-Filtern in der Videoproduktion

Erzielen von kinoreifen Aufnahmen

Durch den Einsatz eines variablen ND-Filters können Filmemacher kinoreife Aufnahmen erzielen, indem sie die Blende öffnen, um eine geringe Schärfentiefe und ein attraktives Bokeh zu erzeugen. Dieser Look ist besonders in Spielfilmen und hochwertigen Werbespots beliebt, da er dazu beiträgt, den Fokus auf das Hauptmotiv zu legen und den Hintergrund weich und unscharf erscheinen zu lassen.

Drohnen- und Luftaufnahmen verbessern

Bei der Aufnahme von Luftbildern und -videos mit einer Drohne ist es wichtig, die Belichtung und Verschlusszeit unter Kontrolle zu halten, um ein flüssiges und professionelles Erscheinungsbild zu erzielen. Ein variabler ND-Filter hilft dabei, die Verschlusszeit entsprechend der 180-Grad-Shutter-Regel anzupassen und ermöglicht gleichzeitig, die Belichtung auch bei schwierigen Lichtverhältnissen präzise einzustellen.

Verschlusszeit an das 180-Grad-Shutter-Regelwerk anpassen

Beim Filmen ist es wichtig, die Verschlusszeit an das sogenannte 180-Grad-Shutter-Regelwerk anzupassen, um ein natürliches Bewegungsverhalten und eine angenehme Filmästhetik zu erzielen. Die Regel besagt, dass die Verschlusszeit das Doppelte der Bildrate sein sollte (z. B. 1/50 Sekunde bei 25 Bildern pro Sekunde). Ein variabler ND-Filter hilft dir dabei, die Verschlusszeit korrekt einzustellen und gleichzeitig eine ausgewogene Belichtung beizubehalten.

Belichtungskontrolle bei wechselnden Lichtverhältnissen

Bei Außenaufnahmen können sich die Lichtverhältnisse schnell ändern, was zu einer inkonsistenten Belichtung im gesamten Video führen kann. Ein variabler ND-Filter ermöglicht es dir, die Belichtung schnell und präzise anzupassen, ohne die Kameraeinstellungen ändern zu müssen, wodurch eine gleichmäßige Belichtung im gesamten Video gewährleistet wird.

Wie funktioniert ein variabler ND-Filter?

Variable ND-Filter bestehen aus zwei zirkularen Polarisationsfiltern, die übereinander gelegt sind. Durch das Drehen des vorderen Filters kannst du die Lichtmenge, die auf den Sensor trifft, stufenlos anpassen. Dadurch kannst du den Filter an unterschiedliche Lichtverhältnisse anpassen, ohne mehrere feste ND-Filter mitnehmen zu müssen.

Die verschiedenen Typen von variablen ND-Filtern

Es gibt zwei Haupttypen von variablen ND-Filtern:

  1. Standard variable ND-Filter: Diese haben einen Regelbereich von etwa 2 bis 8 Blendenstufen (ND4 bis ND400). Sie sind gut für die meisten fotografischen Anwendungen geeignet.
  2. Extrem variable ND-Filter: Diese haben einen Regelbereich von etwa 1 bis 16 Blendenstufen (ND2 bis ND1000). Sie sind ideal für Situationen, in denen du extrem lange Belichtungszeiten benötigst oder bei extrem hellen Bedingungen fotografieren möchtest.

Wie wählt man den richtigen variablen ND-Filter aus?

Hier sind einige Dinge, die du bei der Auswahl eines variablen ND-Filters beachten solltest:

  1. Größe: Wähle einen Filter, der zu deinem Objektiv passt. Die Größe wird in Millimetern angegeben und ist auf dem Objektiv oder in der Objektivbeschreibung zu finden.
  2. Material: Hochwertige ND-Filter bestehen aus optischem Glas, das eine bessere Bildqualität gewährleistet als Kunststoff.
  3. Beschichtung: Achte auf Filter mit Mehrschichtvergütung, die Reflexionen und Blendungen reduzieren.
  4. Regelbereich: Entscheide, ob du einen Standard- oder extrem variablen ND-Filter benötigst, je nachdem, welche Art von Fotografie oder Videografie du betreiben möchtest. 5. Farbtreue: Einige ND-Filter können Farbverschiebungen verursachen. Achte auf Filter, die eine gute Farbtreue bieten, um dies zu vermeiden.
  5. Marke: Vertrauenswürdige Marken wie Hoya, B+W, Tiffen, NiSi und PolarPro bieten in der Regel hochwertige ND-Filter.
Filterdurchmesser Objektiv
Achte auf den Durchmesser des Filtergewindes. Du findest die Angabe auf deinem Objektiv

Wie benutzt man einen variablen ND-Filter?

Hier sind einige Tipps, um das Beste aus deinem variablen ND-Filter herauszuholen:

  1. Filter aufschrauben: Schraube den ND-Filter auf dein Objektiv und achte darauf, dass er fest sitzt.
  2. Komposition einstellen: Stelle zunächst deine Komposition und Kameraeinstellungen ein, bevor du den ND-Filter anpasst.
  3. Drehen und anpassen: Drehe den vorderen Teil des ND-Filters, um die Lichtmenge, die auf den Sensor trifft, stufenlos anzupassen. Achte auf das Histogramm oder den Belichtungsmesser deiner Kamera, um sicherzustellen, dass die Belichtung korrekt ist.
  4. Fokus manuell: In einigen Fällen kann der Autofokus deiner Kamera durch den ND-Filter beeinträchtigt werden. Stelle in diesem Fall den Fokus manuell ein.

Häufige Probleme beim Verwenden von variablen ND-Filtern

Manchmal können bei der Verwendung von variablen ND-Filtern Probleme auftreten. Hier sind einige der häufigsten Probleme und wie du sie beheben kannst:

  1. Vignettierung: Bei Verwendung von Weitwinkelobjektiven kann es zu Vignettierung (dunkle Ecken) kommen. Um dies zu vermeiden, verwende einen dünneren ND-Filter oder schraube ihn weniger fest auf das Objektiv.
  2. Farbverschiebungen: Wie bereits erwähnt, können einige ND-Filter Farbverschiebungen verursachen. Achte auf Filter, die eine gute Farbtreue bieten, um dies zu vermeiden.
  3. “X”-Muster: Bei extremen Einstellungen können variable ND-Filter manchmal ein unerwünschtes “X”-Muster auf dem Bild erzeugen. Um dies zu vermeiden, reduziere die Dichte des Filters oder verwende einen Fest-ND-Filter.

Wartung und Pflege deines variablen ND-Filters

Um die Lebensdauer deines ND-Filters zu verlängern und die bestmögliche Bildqualität zu gewährleisten, solltest du folgende Tipps zur Wartung und Pflege beachten:

  1. Reinigung: Reinige den ND-Filter regelmäßig mit einem Mikrofasertuch oder speziellem Reinigungsmittel für optische Gläser.
  2. Aufbewahrung: Bewahre deinen ND-Filter in einer Schutzhülle auf, um Kratzer und Staub zu vermeiden.
  3. Handhabung: Gehe vorsichtig mit deinem ND-Filter um und vermeide Stöße und Stürze, da diese das Glas beschädigen können.

*Preise zuletzt aktualisiert 23.05.2024 / Wenn ein Bild auf amazon.de verlinkt, handelt es sich um einen Affiliate-Link

Keinen Beitrag mehr verpassen!
Ich informiere dich über neue Beiträge per Mail
Auch interessant
Über den Autor
Robert Leitinger
Seit 2010 beschäftige sich Robert intensiv mit Fotografie und Bildbearbeitung. Auf diesem Blog will er seine Erfahrungen und Learnings in diesem Bereich kostenlos an dich weitergeben. Neben diesen Blog betreibt Robert auch noch den YouTube Kanal 99blickwinkelTV.
Robert Leitinger

Schreibe einen Kommentar

Kennzeichnung & Information: Affiliate Links / Partnerlinks
Bei einem Link, der mit einem Stern gekennzeichnet ist (*), handelt es sich um einen Affiliate Link. Durch den Link gelangst du auf einen Onlineshop (z.B. amazon.de). Wenn du über diesen Link etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten. Dadurch kann diese Webseite finanziert werden und sie bleibt frei von externen Werbebanner. Vielen Dank!
Als Amazon Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Produktbilder: Wenn Produktbilder auf dieser Webseite auf amazon.de oder einem anderen Onlineshop verlinken, handelt es sich ebenfalls um einen Affiliate Link. Weitere Informationen disbezüglich findest du in der Datenschutzerklärung.