Sony SEL-18135 – neues Zoom-Objektiv für E-Mount (APS-C)

Aktualisiert:

Sony SEL-18135

Einen neues Lebenszeichen: Mit dem SEL-18135 hat Sony endlich wieder ein Objektiv für seine APS-C Systemkameras (A6000, A6300, A5000, etc.) auf den Markt gebracht. Es handelt sich um ein Allround-Zoomobjektiv mit einem 7,5-fachen Zoomfaktor.

Warum dieses Objektiv tatsächlich eine Lücke im E-Mount Segment schließt, dazu möchte ich in diesem Beitrag eingehen. Vorher aber mal zu den Daten und Fakten.

 

Technische Daten – SEL-18135

  • Anschluss: E-Mount (APS-C)
  • Gewicht: 327g
  • Länge: 8,8cm
  • Brennweite: 18-135
  • Zoom-Faktor: 7,5-fach
  • Lichtstärke: 3,5-5,6
  • Filtergewinde: 55mm
  • OSS (SteadyShot): JA
  • Preis (ca): 600 Eruo
  • -> SEL-18-135 auf amazon.de ansehen*

 

SEL-18135 – das beste Reisezoom-Objektiv?

Im Beitrag Reisezoom-Objektive für Sony E-Mount (APS-C) habe ich bereits eine Übersicht an Reisezoom Objektiven erstellt. Und auch ohne dem neuen SEL-18135 ist die Auswahl bereits groß.

Tamron hat unter anderem mit dem 18-200 Di III VC (auf amazon.de ansehen)* ein interessantes Superzoom Objektiv vorgestellt. Des Weiteren punktet in diesem Bereich bereits das Sony SEL-P18105G* mit einer durchgehenden Blende f4.

Stellt sich also folgende Frage: War es also notwendig das Sony jetzt auch noch ein Reisezoom mit 18 bis 135mm auf den Markt bringt?

Ob es unbedingt notwendig war will ich jetzt nicht beurteilen. Aber wenn man das Objektiv mit den anderen Reisezooms für Sonys APS-C Systemkameras vergleicht, sieht man, dass das SEL-18135 doch eine Lücke schließt.

Es ist unter allen Reisezoom Objektiven das kompakteste und auch leichteste Modell.  Und gerade für ein Immer-Drauf Objektiv für unterwegs sind das schlagfertige Argumente. Es wiegt lediglich gut 300 Gramm und ist nur 8,8cm lang.

Zwar ist es in plastikbauweise ausgeführt (anders wäre das geringe Gewicht wohl nicht erreicht worden), dennoch wirkt es absolut hochwertig verarbeitet. Beim Zoomen fährt der Objektiv-Tubus zwar noch etwas aus, das stört mich persönlich aber nicht. Entscheidend ist nämlich immer die Länge des Objektivs beim Transport und nicht während des Fotografierens.

 

Attraktiver Brennweitenbereich

Auch der Brennweitenbereich  von 18 bis 135mm ist durchaus attraktiv. Mit einem 7,5-fachen Zoom-Faktor im Grunde also mehr als ausreichend. Auch wenn ich mir persönlich etwas mehr Weitwinkel wünschen würde und dafür im Gegenzug auch auf etwas Tele verzichten würde (z.B. ein 16-120mm).

Ob es nun das beste Reisezoom Objektiv für E-Mount APS-C ist, diese Frage kann man so natürlich nicht beantworten. Bezüglich der Bildqualität ist es dem SEL-P18105G leicht unterlegen. Als Gesamtpacket mit den kompakten Abmessungen und dem geringen Gewicht kann es aber in jedem Fall überzeugen.

Aber was ist denn schon wieder mit dem Preis?

 

Preis/Leistung wieder nur mittelmäßig

Vielleicht die größte Konkurrenz zum 18-135: Das Sony SEL-P18105G. Klick aufs Bild führt zu amazon.de*

Das Preis-Leistungsverhältnis würde ich persönlich nur als mittelmäßig bezeichnen. Das SEL-18105 kostet derzeit rund 600 Euro. Das weniger kompakte, dafür aber lichtstärkere Sony SEL-P18105G ist mit derzeit rund 550 Euro gut 50 Euro günstiger.

Das Objektiv ist noch sehr neu am Markt – eventuell wird der Preis noch ein wenig fallen. Generell sind Sony E-Mount Objektive aber bekannt dafür, dass sie ihre (oft hohen) Preise lange halten.

Preislich gesehen macht Sony einem die Entscheidung also nicht unbedingt leicht. Wenn du bereits vor so einer Entscheidung gestanden bist, teile uns deine Wahl bitte in den Kommentaren mit. Es würde mich persönlich (und ich denke auch viele andere Leser) sehr interessieren.

Die eben erwähnten Preisangaben habe ich im April 2018 recherchiert. Der Preis kann sich seit dem natürlich geändert haben.

-> SEL-18105 auf amazon.de*

-> SEL-P18105G auf amazon.de*

-> Tamron 18-200 auf amazon.de*

 

SEL-18135 – ein guter Kauf für die richtige Zielgruppe

Trotz des meiner Meinung nach etwas überhöhten Preis, ist das Objektiv dennoch eine gute Wahl für alle die ein wirklich kompaktes Allround- bzw. Reisezoom-Objektiv für ihre Sony APS-C Systemkamera suchen.

Wenn es nicht ganz so kompakt und leicht sein muss, sind meiner Meinung nach das Tamron 18-200 und das schon öfter erwähnte SEL-P18105G die besten Alternativen.

 

Gerücht: SEL 16-55 f2.8

Laut sonyalpharumors könnte Sony in diesem Jahr ein weiteres – wirklich interessantes – Objektiv für seine APS-C Systemkameras auf den Markt bringen.  Dabei soll es sich um 16-55mm Zoomobjektiv mit einer durchgehenden Lichtstärke von f2.8 handeln.

Ein Objektiv, dass ich mir persönlich sehr wünschen würde, sofern die allgemeine Abbildungsleistung (unabhängig von der Lichtstärke) überzeugen kann.

  • Mit 16mm hätte dieses Objektiv genug Weitwinkel für die Landschaftsfotografie
  • Ab Brennweite 30mm wäre es bei f2.8 auch für den Portrait– und People-Bereich geeignet
  • Bei 55mm hätte man auch ein leichtes Tele
  • Durch die f2.8 Blende und den 55mm Telebereich wäre das Objektiv auch bedingt für die Sportfotografie geeignet
  • Auch für den Videobereich klingen die genannten Spezifikationen verlockend: Im Weitwinkel perfekt für VLOGs und im Telebereich mit genug Freistellungspotential für cinematische Aufnahmen.

Aber gut – derzeit handelt es sich (noch) um ein Gerücht. Allerdings ist die Seite sonyalpharumors ist in der Vergangenheit aber oft richtig gelegen. Des Weiteren sehe ich auch keinen Grund, warum das Objektiv nicht kommen sollte.

Das Objektiv würde eine offene Lücke schließen – wahrscheinlich sogar deutlicher, als das hier im Beitrag vorgestellte SEL 18-135*. Außerdem ist die A6000er Reihe ein richtiger Erfolg und ich kann mir nicht vorstellen, dass Sony den Gewinn der Objektivverkäufe zunehmend den Fremdherstellern wie z.B. Sigma überlassen will.

 

Bildquelle Titelbild: http://presscentre.sony.de/

Trage dich jetzt zum 99blickwinkel Newsletter ein
Keinen Beitrag mehr verpassen!

Mit dem Absenden dieses Formulars erteilst Du mir die Einwilligung, dir meinen Email-Newsletter zuzusenden. Dies kannst du jederzeit wiederrufen. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.

5 Gedanken zu “Sony SEL-18135 – neues Zoom-Objektiv für E-Mount (APS-C)”

  1. Ich habe mir die Sony Alpha 6000 (zugegebenermaßen) erst Anfang diesen Jahres zugelegt, weil ich statt meiner bisherigen Bridge-Kamera doch mal eine mit Wechselobjektiven wollte.
    Da ich jedoch trotzdem nicht zu allzu oft die Objektive wechseln will, hatte ich mich auch gleich nach einem passenden „Immer-drauf“ umgesehen und so blieb mir die Wahl zwischen dem SEL-P18105G und dem neuen SEL-18-135. Aufgrund der geringeren Größe & Gewicht (was den Transport von Kamera inkl. Objektiv doch etwas bequemer macht) habe ich mich letztendlich für das neue SEL-18-135 entschieden.
    Da ich das ältere SEL-P18105G nicht kenne, habe ich diesbezüglich keine Vergleichserfahrungen, aber nach jetzt 2 Monaten Nutzungszeit bin ich mit dem SEL-18-135 doch sehr zufrieden und es eignet sich wirklich sehr gut als „Immer-drauf“-Objektiv. Landschaftsaufnahmen wie auch „Schnapschuss-Portraits“ gelingen einwandfrei damit.

  2. Hallöchen

    Ich habe mir die Sony Alpha 6000 auch am Anfang des Jahres mit dem klassisches Kit objektiv gekauft. Jetzt mache ich einen Afrika Urlaub mit einer Safari und benötige hierfür ein objektiv ( ich bezeichne mich selbst als Anfänger es sollte leicht zu bedienen sein). Kannst du etwas empfehlen ? Ich dachte zuerst an das tamron bin mir aber doch unsicher….

    Hoffe du kannst mir weiterhelfen
    Lg

    • Hallo Jessica – erstmals danke für dein Kommentar! Das Tamron oder das SEL 18135 wären meine erste Wahl. Im Grunde machst du mit keinem Reisezoom Objektiv für E-Mount etwas falsch. Hier meine Zusammenfassung der E-Mount Reisezoom-Objektive

      Ich würde eher leicht zum SEL 18135 tendieren, da das Objektiv einfach super kompakt ist und auch die Abbildungsleistung überzeugt. Klar – du hast weniger TELE, aber 135mm an einer APS-C Crop-Kamera ist auch schon ganz ordentlich, und zur Not kann ich nachträglich das Bild auch nochmals in der Bildearbeitung ein wenig beschneiden um nochmals einen „künstlichen“ Crop zu erzeugen – bei 24 Megapixel hat man da ja durchaus noch Spielraum.

      Das SEL 55-210 wäre natürlich auch noch eine (günstige) Alternative – nur brauchst du dann noch ein zusätzliches Weitwinkel oder musst halt zwischen KIT und Telezoom wechseln. Sollte auf Safarin halt auch praktisch sein, damit du dich mehr auf die wunderbare Reise konzentrieren kannst, als auf die Kamera-Technik

      Schöne Grüße, Robert

  3. Hallo Robert, erst einmal bin ich froh Dich gefunden zuhaben. Auf You Tube habe ich alle Deine Beiträge auf „FotoTuningTV“ gesehen. Aber plötzlich kam nichts mehr von Dir.
    Nun aber zu dem SEL 18135, ich kann mich nur Jessica anschließen. Ein tolles Objektiv. Ich fotografiere Landschaften, mache Timelaps und filme auch mit dem Objektiv. Außerdem habe ich an meiner A 6000 noch das SEL 55210 und das SEL 50F18. Nun bin ich aber neugierig auf das Sony SEL-1635Z Zeiss F4. Da es sehr teuer ist, würde ich es gegen das 18135 tauschen. Welchen Rat kann man mir geben?
    Liebe Grüße, Klaus

    • Hallo Klaus- erstmals vielen Dank für dein Kommentar! Ja YT ist bei mir gerade pausiert. So gerne ich den Kanal auch aktiv weiterführen möchte, so sehr fehlt mir derzeit einfach die Zeit!
      Das Zeiss 1635 habe ich selber noch nie ausprobiert. Als „Ersatz“ für das 18135 scheint es mir wenig geeignet – vor allem, da der Brennweitenbereich ja ein komplett anderer ist. Das 1635 wurde ja für die A7er Reihe entwickelt. Natürlich kannst du es problemlos auf APS-C verwenden, nur entspricht es dann einen Brennweitenbereich auf APS-C von 24mm bis 52,5mm. Damit verlierst du den richtigen Weitwinkel von 16mm (bzw. 18mm).
      Eher geeignet ist da sicherlich das Zeiss 16-70mm f.4. Ob dich hier ein Umstieg weiterbringt, will ich aber nicht beurteilen.
      Würde aber eher annehmen, dass dir ein Ultraweitwinkelzoom wie das SEL 10-18 F4 oder die UWW Festbrennweite Samyang 12mm mehr bringt…
      Schöne Grüße,
      Robert

Schreibe einen Kommentar