Canon EOS 700D: Besserer Ton bei Videoaufnahmen – so gehts!

Canon EOS 700D

Die EOS 700D sowie die Vorgänger EOS 650D und 600D sind unter anderem beliebte DSLRs für Videoblogger und YouTuber. Vor allem das Klappdisplay, mit dem sehr guten Live-View LCD bringt diesbezüglich große Vorteile.

Weniger gut ist allerdings die Tonqualität. Die Qualität des internen Mikrofons ist für anständige VLOGs nicht wirklich akzeptabel. Aber auch eigentlich gute Aufsteckmikrofone führen oft nicht zu dem gewünschten Ergebnis. Das liegt unter anderem am internen Tonwandler der Kamera.

Die Canon EOS 700D benutze ich unter anderem selber für einige meiner YouTube Videos (hier geht’s zu meinem Youtube-Kanal). Deswegen habe ich nach einer einfachen Lösung für dieses Problem gesucht.

Und ich habe sie gefunden!

 

Hauptprobleme: Der interne Tonwandler

Die EOS 700D ist eine wirklich solide DSLR. Lediglich der Ton könnte besser sein! Mit einem Klick auf das Bild gelangst du auf die Detailseite von amazon.de*

Das Hauptproblem bezüglich der Tonqualität liegt beim internen Tonwandler. Ohne technisch zu sehr ins Detail zu gehen ist dieser maßgeblich für die Tonqualität verantwortlich.

Im Tonwandler wird der Ton des jeweiligen Mikrofons (egal ob intern oder extern) verarbeitet. Muss der Ton im Tonwandler stark verstärkt werden – führt dies zu einem Rauschen bzw. einem rauschendem Geräusch. Vergleichbar ist dies mit dem Bildrauschen, welches entsteht, wenn man mit einem hohen ISO-Wert fotografiert oder filmt.

Der Tonwandler in der Canon EOS 700D / 650D / 650D führt leider zu einem deutlichen Rauschen, sobald das Tonsignal verstärkt werden muss. Das ist auch der Grund für die bescheidene Tonqualität.

Die Lösung ist aber denkbar einfach und besteht aus 2 Schritten:

 

1. Die Verstärkung des Tons muss auf ein Minimum reduziert werden

Das Rauschen wird damit auch auf ein Minimum reduziert und die Tonqualität ist wesentlich besser. Leider ist der Ton nun deutlich zu leise. Das bringt uns zu Punkt zwei.

 

2. Ein hochsensibles (Ansteck-) Mikrofon verwenden.

Durch ein Mikrofon das den Ton bereits stark verstärkt (hochsensibles Mikrofon) wird der Ton sehr laut aufgenommen. Somit ist es möglich, die Verstärkung in unserer Canon EOS DSLR stark zu reduzieren und trotzdem eine durchschnittliche Tonlautstärke zu erreichen.

Auf die 2 Punkte der Lösung möchte ich nun genauer eingehen:

 

Manuelle Toneinstellung für die EOS 700D

Wie ich bereits beschrieben habe, musst du zuerst die Ton-Verstärkung (=Aufnahmepegel) in deiner Canon EOS reduzieren. Das funktioniert über das Menü im Videomodus:

Videomodus EOS 700D#1

Aktiviere den Videomodus indem du den Hebel neben dem Wahlrad bei dem Videosymbol platzierst.

 

 

manuelle toneinstellung canon eos 700d

#2

Gehe jetzt im Kamera-Menü auf den Punkt Tonaufnahme und stelle auf Manuell. Jetzt kannst du den Aufnahmepegel stark reduzieren. Ich platziere den Aufnahmepegel immer zwischen den ersten und dem 2ten Strich.

Tonaufnahme canon eos 700dDas Rauschen wurde jetzt stark reduziert und die Tonqualität somit stark verbessert. Leider ist der Ton mit dem internen Mikrofon jetzt viel zu leise. Bevor wir zum externen Mikrofon kommen, hier aber noch ein Hinweis:

Die manuellen Toneinstellungen kannst du in folgenden Aufnahmemodi verwenden: M, Av, Tv und P. Hast du die Kamera in den Automatikmodus gesetzt, kannst du keine manuellen Toneinstellungen vornehmen.

Die oft hinderliche Autogain-Kontrolle wird bei der manuellen Toneinpegelung automatisch deaktiviert.

 

Mikrofon für die Canon EOS 700D

Jetzt benötigen wir noch ein gutes externes Mikrofon. Ich habe mich bewusst für ein Ansteckmikrofon entschieden.

 

Warum ein Ansteckmikrofon und kein Aufsteckmikrofon?

Die kleinen Ansteckmikrofone befinden sich nahe am Mund (also an der „Tonquelle“). Somit liefern sie eine gute Qualität für einen verhältnismäßig günstigen Preis.

Ein ordentliches Aufsteckmikrofon ist hingegen meist teurer als ein Ansteckmikrofon und die Tonqualität trotzdem oft etwas schlechter, da es sich deutlich weiter weg von der Tonquelle befindet.

 

Mein Modell: EDUTIGE ETM-006

Das Edutige ETM-006. Das Bild verlinkt auf die Detailseite bei amazon.de*

Ich habe mich für das etwas teurere aber wirklich ausgezeichnete EDUTIGE ETM-006 Ansteckmikrofon* entschieden. Zwar war es mit gut 80 Euro für ein Ansteckmikrofon schon etwas teurer, aber die Tonqualität kann sich sehen – oder besser hören lassen.

Außerdem wollte ich lieber gleich Geld in eine Top-Qualität investieren, anstatt in ein paar Monaten wieder ein neues Modell zu kaufen.

-> Edutige ETM-006 auf (amazon.de ansehen)*

Auch die Kabellänge von 5 Meter ist genial und reicht auch, wenn ich beim filmen mal etwas ferner von der Kamera platziert bin. Außerdem benötigt das Mikrofon keine Batterie/Akku, da es über den Anschluss mit dem Strom aus der Kamera versorgt wird.

Für draußen habe ich mir auch gleich noch einen Windschutz mitbestellt. Allerdings nicht das Original von Edutige sondern eine günstige Alternative. Genauer gesagt eine Packung welche gleich 5 Stück enthält. Somit konnte ich mein Aufsteckmikrofon fürs Smartphone ebenfalls gleich mit einem Windschutz bestücken und habe auch noch eine Reserve.

-> Windschutz (auf amazon.de ansehen)*

Hier ein Video von meinem YouTube Kanal, welches ich mit der Canon EOS 700D und dem Edutige ETM-006 gedreht habe.

Und hier noch ein weiteres Video, dass ich mit der selben Kombination aufgenommen habe: Lieber zur Systemkamera greifen? Keine DSLR mehr im Jahr 2018?

Ältere Videos habe ich leider nicht mit dieser Kamera/Mikrofon Kombination aufgenommen. Deshalb ist die Tonqualität teils deutlich schlechter.

 

Fazit – schnell und einfach den Ton deiner EOS 700D verbessern

Mit einem Ansteckmikrofon und manuellen Toneinstellungen kannst du schnell und einfach die Tonqualität deiner Canon EOS 700D erheblich verbessern!

Ich persönlich kann das Edutige ETM-006* wirklich empfehlen, muss aber auch gestehen, dass ich mit anderen Modellen an meiner EOS 700D noch keine Erfahrung gesammelt habe.

Wenn ich dir mit diesem Beitrag weiterhelfen konnte, kannst du mir eventuell auch weiterhelfen indem du den Beitrag teilst  (z.B. in Facebook). Dafür kannst du auch einfach die folgenden Buttons benutzen. Dankeschön ;-)

Und wenn du noch weiterlesen willst – in folgendem Beitrag findest du interessante Objektive für deine Canon EOS DSLR.

Auch interessant
Über den Autor
Robert Leitinger
Keinen Beitrag mehr verpassen!
Trage dich jetzt zum 99blickwinkel Newsletter ein.

Mit dem Absenden dieses Formulars erteilst Du mir die Einwilligung, dir meinen Email-Newsletter zuzusenden. Dies kannst du jederzeit wiederrufen. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.

7 Gedanken zu „Canon EOS 700D: Besserer Ton bei Videoaufnahmen – so gehts!“

  1. Hallo Robert, ich habe genau dieses Problem, das Du beschreibst. Ich habe an die Canon 700D ein Rode Filmmaker Kit angeschlossen um Videos mit einigermassen gutem Ton aufnehmen zu können. Allerdings muss ich den Auto fokus einstellen, da ich mich selbst filme und niemand da ist, der scharf stellt. Somit kann ich nicht auf Manuell stellen. Das Hintergrundrauschen bleibt also. Hast Du noch einen anderen Tipp, was man machen kann? LG Claudia

    Antworten
    • Hallo Claudia, danke für dein Kommentar! Ich glaube du verwechselst da was. Ich meinte nicht, das du den Fokus auf manuell stellen sollst (den kannst du natürlich auf Autofokus lassen), sondern den Tonpegel auf manuell umstellen und dann runterregeln.

  2. Hallo Robert, ich habe auch die Canon 700D. Das von Dir empfohlene Ansteckmikro ist bei Amazon derzeit nicht verfügbar. Hast Du einen Vorschlag für vergleichbar qualitative Mikros?
    Oder würde z.B für geplante Buchlesungen auf YouTube auch ein Tischmikro reichen, das ich dann ebenso an mein Notebook für Skype-Kontakte anschließen könnte?

    Antworten
  3. Lieber Robert,
    danke Dir für die Antwort. Ja, genau das ist das Problem, wenn ich auf Autofokus belasse, ist es nur möglich, den Aufnahmepegel auf Ein oder Aus zu setzen. Manuelle Einstellung ist dann dummerweise nicht möglich. Somit ist der Pegel an der kamera leider sehr hoch eingestellt. Dachte da gibt es vielleicht eine Lösung.

    Antworten
    • Das ist mir so noch gar nicht aufgefallen, da ich meine Videos immer mit manuellen Fokus produziert habe. Ist für mich jetzt aber auch nicht logisch nachvollziehbar, warum der manuelle Tonpegel mit dem manuellen Fokus zusammenhängen sollte – das sind ja zwei komplett unterschiedliche Dinge… Seltstam, muss ich mir mal anschauen, wenn ich die Kamera wieder mal zur Hand habe.

  4. nochmals ich, Claudia, sorry… eben sehe ich, Du schreibst man kann die Einstellung auch bei Av, Tv und P ändern. Ok ich versuche das, danke Dir!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Kennzeichnung & Information: Affiliate Links / Partnerlinks
Bei einem Link, der mit einem Stern gekennzeichnet ist (*), handelt es sich um einen Affiliate Link. Durch den Link gelangst du auf einen Onlineshop (z.B. amazon.de). Wenn du über diesen Link etwas kaufst, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten. Dadurch kann diese Webseite finanziert werden und sie bleibt frei von externen Werbebanner. Vielen Dank! Produktbilder: Wenn Produktbilder auf dieser Webseite auf amazon.de oder einem anderen Onlineshop verlinken, handelt es sich ebenfalls um einen Affiliate Link. Weitere Informationen disbezüglich findest du in der Datenschutzerklärung.